FlugLicht

Performance zur Langen Nacht der offenen Kirchen


Premiere am 01.10.2010 in der Kirche "Heilig Geist" in Aachen

WDR Beitrag

Veranstalter



 

Weishaupt+Erbe & fanerose

FlugLicht
Lichtinstallation und Performance

Das Projekt FlugLicht ist eine deutsch-belgische Kooperation der Künstler Nicole Erbe (Regie, Choreographie), Bernd Weishaupt (Lichtinstallation),  und der Compagnie fanerose mit Evelyne Verhellen (Performance) und Christophe De Sloover (Musik).


Das Schauspiel, das in dieser Nacht den Besucher erwartet, ist eine Inszenierung voller Gegensätze, die aus zwei sich abwechselnden Teilen besteht:
FlugLicht – Installation und Drachenflug wird jeweils zur vollen Stunde unterbrochen von der Performance FlugLicht LIVE – Ein choreographischer Spaziergang.

1) FlugLicht – Installation und Drachenflug
Im Scheinwerferlicht, der von Bernd Weishaupt konzipierten Lichtinstallation, durchkreuzen indoor-Drachen die Scheinwerferkegel und fliegen ihre Kapriolen zu Geräuschteppichen, komponiert von Christophe De Sloover.
Die Architektur des Hauptraums der Kirche wird inszeniert und erfährt eine Unterstützung und Betonung in ihrem Volumen und ihrer Wirkung auf den Betrachter.
Wie beim Beobachten des Vogelflugs versetzt die Installation FlugLicht, durch die eingängige Bewegung der Drachen in der Luft, den Betrachter in ruhiges Staunen.

2) Performance FlugLicht LIVE – choreographischer Spaziergang
Kontrastreich und spannend ist hingegen die anschließende Peformance FlugLicht LIVE mit Evelyne Verhellen, die jeweils zur vollen Stunde um 20:00 / 21:00 / 22:00 / 23:00 beginnt und ca. 30 Minuten dauert.
Die Aachener Regisseurin Nicole Erbe hat mit der belgischen Performerin einen choreographischen Spaziergang entwickelt, der sich mit dem Thema „ To reach “.auseinander setzt.

Der englische Begriff meint in der Übersetzung: gelangen, eintreffen, erzielen, erreichen und beschreibt einen Vorgang, in dem der Mensch gefordert ist sich zu bewegen.

 

Die Performance fasst den Gedanken „to reach“ etwas weiter und beschreiben einen Versuch, ein Verlangen, ein Bestreben und eine Ambition etwas oder sich selbst in Bewegung zu versetzen, Hindernisse zu überwinden, die Richtung zu ändern ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren.

 

Das Ziel lassen Erbe und Verhellen dabei offen und widmen sich stattdessen den diversen Möglichkeiten eines Annäherungsversuchs, wie da wären: die Anstrengung, das Scheitern, das Verlangen, das Üben oder das Sehnen.

 

Dabei kann der Weg der Performerin mühevoll wie eine steile Treppe sein, oder auch leicht, wie der Gedanke oder der Versuch zu fliegen.

Bernd Weishaupt konzipierte hierfür ein Lichtspiel, das zusammen mit den live eingespielten Kompositionen von Christophe De Sloover den Weg und das Verlangen und Streben der Protagonistin visuell und klanglich beeinflussen, hindern, ignorieren,